Der "Schweizerverein Ungarn" und seine Vorgängerorganisation,

der "Schweizer-Unterstützungsverein Ungarn"

 

 

Mit dieser privat erstellten Dokumentation wird versucht, die Geschichte des
heutigen “Schweizerverein Ungarn“ (SVU) und dessen Vorgängerorganisation

„Schweizer Unterstützungsverein in Ungarn“ (gegründet 1886) darzustellen.

 

Bitte vergessen Sie nicht, auch die offizielle Webseite des Vereins zu besuchen.
Dort erhalten Sie die aktuellen Informationen über das Vereinsgeschehen.
Sie finden diese unter dem folgenden Link:

 

svu.site90.com

Bitte kopieren und (ohne www.) in Ihrem Browser einfügen

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 Vorwort

 

Der Schweizerverein Ungarn (SVU) stellt unter den bei der Auslandschweizerorganisation (ASO) registrierten und anerkannten Organisationen in gewissem Sinn einen Sonderfall dar.

Fest steht, dass es sich um den ersten Schweizerverein handelt, welcher kurz nach dem Mauerfall in Berlin und der politischen Wende in einem Staat des ehemaligen Ostblocks gegründet wurde. Dies in der Nachfolge des bereits 1886 gegründeten "Schweizer Unterstützungsverein in Ungarn", welcher im Jahr 1948 nach mehr als 60-jährigem Bestehen vom sozialistischen Regime verboten wurde. Leider liegen aus der Zeit des "alten" Vereins nur sehr wenige schriftliche Belege vor, und Zeitzeugen welche uns darüber berichten könnten, weilen meines Wissens leider nicht mehr unter uns.

Vor einigen Jahren, im Frühjahr 2010, wurden anlässlich einer Aufräumaktion dennoch in den Räumlichkeiten der Deutschsprachigen Re­formierten Kirche in der Hold utca nicht nur einige offensichtlich längst vergessene Akten aus den Anfängen des "Schweizerverein Ungarn" (SVU) entdeckt, sondern auch einige wenige Schriften aus der Zeit der Vorgängerorganisation.


Nach dem unerwarteten Auftauchen der erwähnten Unterlagen schien es mir seinerzeit angezeigt, das Wirken und die Geschichte des im Jahr 1868 gegründeten „Unterstützungsvereins“ soweit noch möglich festzuhalten und zu sichern, soweit dies anhand der we­nigen noch vorhandenen Dokumente machbar war. In der Folge habe ich damals sämtliche Dokumente eingescannt und auf DVD gebrannt. Möglicherweise existieren noch weitere, mir zum damaligen und auch heutigen Zeitpunkt leider unbekannte Schriften, deren Erfassung vielleicht irgendwann noch möglich wird. Zumindest habe ich Hinweise erhalten, dass eventuell im Archiv der Schweizer Botschaft noch Unterlagen aus der Zeit der Vorgängerorganisation existieren könnten.

Ich versuche im Folgenden, anhand der wenigen schriftlichen Zeugnisse und der überlieferten Berichte von älteren Mitgliedern einen fragmentarischen Überblick über die Geschichte sowohl des alten wie des neuen Vereins zu erlauben, und der Nachwelt die noch verbliebenen Dokumente zu erhalten.

Im Anhang finden Sie auf der Seite "Dokumente" sowohl Unterlagen des heutigen Schweizer Vereins Ungarn wie auch seiner Vorgängerorganisation, so wie sie mir per Ende August 2010 zur Verfügung standen. Die Scans können als PDF-Dokument downgeloadet werden.

Diese Arbeit erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf chronologisch richtige Reihenfolge. Der geneigte Leser wird aber sicher das Eine oder Andere darin finden, was für ihn vielleicht neu ist und ihn interessiert.


Hinsichtlich des neuen, im Jahr 1991 gegründeten Vereins, stütze ich mich nicht nur auf schriftliche Unterlagen, sondern auch auf eigene Erinnerungen und Erlebnisse, die naturgemäss persönlich gefärbt sind und selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Allfällige Fehler oder Unstimmigkeiten liegen ausschliesslich in der Verantwortung des Verfassers.

 

Für die Zustellung ergänzender Fakten wäre ich dankbar, und Hinweise auf allfällige Unstimmigkeiten nehme ich selbstverständlich genau so gerne entgegen, um die notwendigen Korrekturen vorzunehmen.

 

Sie erreichen mich über das Kontaktformular oder die im Impressum angegebene Email-Adresse. Besten Dank, auch für Ihr Interesse an dieser Webseite.

 

 

 

Budakeszi 2018

Heinz W. Jüni

 

 

Letzte Aktualisierung:  29. November 2018